Favicon

Events

No Events on The List at This Time

Follow Us
GO UP
Image Alt

Pafos: ein fantastisches Urlaubsziel für Sportfans

Außergewöhnliches Klima, vielfältiges Angebot an Sportmöglichkeiten

Radfahren, Triathlon, Schwimmen, Laufen, Tennis, Fußball und noch viel mehr   

Zypern gilt weltweit als Top-Destination für Sport- und Trainingsaufenthalte.  Die hochrangige Infrastruktur erfüllt alle Anforderungen für intensive, professionelle Trainingsprogramme. Es gibt unzählige Gründe, warum diese vielseitige Insel Sportler aus aller Welt anzieht: das außergewöhnliche Klima, das umfassende Angebot an modernsten Sporteinrichtungen, die  hochwertige Dienstleistungsbranche und die geringen Entfernungen zwischen Stadt, Meer und Gebirge. Von Sportplätzen zu Fitness-Studios, von olympischen Swimmingpools zu tollen Mountainbike-Strecken – hier findet der modern Sportfan wirklich alles, was sein Herz begehrt. Als eines der beliebtesten Urlaubsziele weltweit bietet Zypern eine beeindruckende Vielfalt an Ferienunterkünften – von Apartments mit Selbstversorgung bis hin zu Luxushotels mit komplett ausgestattetem Fitnesszentrum und Wellness-Bereichen, in denen Sie von qualifiziertem Personal betreut werden. Zahlreiche internationale Sportvereine haben Zypern bereits als ideale Destination für ihre Trainingslager entdeckt, und es liegt auf der Hand, warum die Nationalen Olympischen Komitees vieler Länder Zypern als Trainingsort vor großen internationalen Sportveranstaltungen wählen.

Radfahren

Dank des idealen Klimas der Insel Zypern kann man die atemberaubend schöne Landschaft zu jeder Jahreszeit genießen und erforschen – ein unvergessliches Sporterlebnis, sowohl für Profi- als auch für Hobby-Mountainbiker.

Pafos ist das perfekte Reiseziel für Fans aller Formen des Radsports. Hier können Sie alle Radtypen mieten und es steht Ihnen eine Vielfalt gut organisierter und auf Ihre individuellen Wünsche zugeschnittener Routen zur Wahl, die für alle Altersgruppen und Schwierigkeitsgrade das Richtige bieten.

Mehrere heimische Radzentren bieten Fahrradverleih, Streckeninformationen, Guide-& Betreuungsdienste und Unterstützung für organisierte Gruppen.

Mountain Biking

Pafos bietet ein natürliches Terrain, das sich optimal zum Mountainbiking eignet und verschiedene aufregende Tracks bietet, die die Region zu einem wahren Paradies für Fans dieses herrlichen Sports macht.

Hier sind einige der beliebtesten Routen:

Route 1: Panorama und wunderschöne Landschaft

Pafos – Pegeia – Kathikas – Arodes – Droushia – Kathikas – Stroumpi – Polemi – Tsada – Pafos

 

Anspruchsvoll, 64 km

 

Technische Beschreibung

 

Die gesamte Strecke verläuft über Asphaltstraßen, die sich in sehr gutem Zustand befinden. Nach Pegeia führt die Strecke vorwiegend bergan, doch ohne große Steigungen.

Der Rundweg von Kathikas nach Droushia und wieder zurück nach Kathikas verläuft relativ eben, mit geringen Steigungen und Abfahrten.

Von Kathikas nach Tsadas  geht es ständig etwas bergauf und bergab, während die Route von Tsada nach Paphos fortlaufend abwärts  führt.

  • Entfernung: 77 km
  • Straßenbelag: Asphaltstraße
  • Gesamthöhendifferenz: + 1.260 m
  • Fahrradtyp: Rennrad mit 20 Gängen

 

 

Kurzbeschreibung

Die Strecke beginnt oberhalb der Coral Bay, einer der schönsten Küstenregionen von Pafos. In unmittelbarer Nähe des Ausgangspunktes befinden sich die bekannten Meereshöhlen. Genießen Sie den herrlichen Blick auf das kristallklare Meer. Der Ort ist ideal zum Fotografieren und bietet sich während des ganzen Jahres an, um den faszinierenden Sonnenuntergang über dem Meer zu beobachten. Gleich nach dem Anstieg nach Kathikas fahren Sie durch dichten Kiefernwald, ehe Sie in das Gebiet der Weinberge gelangen, wo der hervorragende Wein der Laona-Region angebaut wird.

Die malerischen Abschnitte oberhalb der Halbinsel von Akamas laden zu einer willkommenen Rast ein, auf der Sie sich mit heimischen Spezialitäten stärken und etwas Kühles trinken können. Die gesamte Route gleicht einem Panorama der Umgebung von Akamas und des Nordteils des Bezirks Pafos. Auf der letzten Abfahrt in Richtung der „Potima”-Bucht können Sie das herrliche Landschaftsbild genießen. Sie werden es kaum erwarten können, wieder hierher zurückzukommen!

Die Rückfahrt ist ein wahres Erlebnis – insbesondere in der Zeit zwischen Februar und Mai, wenn die ländliche Natur mit all den Farben und Düften des Frühlings geschmückt ist. Ein Genuss, den sich kein Biker entgehen lassen sollte!

Route 2: Diarizos-Tal, unberührte Inseldörfer und fantastische Landschaftsbilder

Pafos – Acheleia – Ag. Varvara – Timi – Αnarita – Nikoklia – Diarizos Tal – Ag. Nikolaos – Arsos – Dora – Kouklia – Pafos

 

Μäßig bis anspruchsvoll. Entfernung 105 km

 

Technische Beschreibung

Die gesamte Strecke verläuft über Asphaltstraßen, die sich in sehr gutem Zustand befinden. Von Pafos bis Timi ist der Streckenverlauf relativ flach. Ab dem Dorf Agios Georgios und bis nach Arsos führt der Weg zumeist bergan, mit einigen Abfahrten.

Auf der Rückfahrt verläuft die Strecke ab dem Ort Dora vorwiegend bergab, wobei die Straße stellenweise sehr schmal ist und  Spitzkehren aufweist. Hier ist besondere Vorsicht notwendig.

  • Entfernung: 105 km
  • Straßenbelag: Asphaltstraße
  • Gesamthöhendifferenz: + 1.560 m
  • Fahrradtyp: Rennrad mit 20 Gängen

 

Kurzbeschreibung

Die Strecke beginnt bei der mittelalterlichen Festung in K. Pafos und dem archäologischen Park von Pafos (UNESCO-Weltkulturstätte).

Nach nur wenigen Kilometern befinden Sie sich in einer der reizvollsten Landschaften der Inse Zypern und fahren am Diarizos-Fluss entlang. Der Weg durch das Diarizos-Tal ist atemberaubend schön. Insbesondere in der Zeit zwischen Februar und Mai, wenn die ländliche Natur mit all den Farben und Düften des Frühlings geschmückt ist, wird diese Fahrt zu einem herrlichen Erlebnis, das sich kein Biker entgehen lassen sollte!

Im Diarizos-Tal finden sich unzählige Zitrushaine. Wenn Sie in den Herbst- oder Wintermonaten in der Gegend unterwegs sind, können Sie die herrlich frischen Früchte probieren.

Außerdem führt die Fahrt durch das Diarizos-Tal zwischen zwei einzigartigen Steilfelsen hindurch, die als „Hasamboulia“ bekannt sind.

Das Tal bietet wunderschöne Landschaftsbilder entlang des Flusses, bunte Obstbäume, die reiche Frucht tragen, kleine Kirchen und Kapellen sowie die Reste längst verlassener Dörfer.

Route 3: Herrliche Naturlandschaft, Weingärten und Olivenhaine

Pafos – Acheleia – Ag. Varvara – Panagia – Statos – Agios Fotios – Choulou –Letymbou – Tsada – Pafos

Anspruchsvolles Niveau, 80 km

 

Technische Beschreibung

Die gesamte Strecke verläuft über Asphaltstraßen, die sich in gutem bzw. sehr gutem Zustand befinden. Nach dem Dorf Acheleia in Richtung Panagia verläuft die Strecke vorwiegend bergan mit einigen Abfahrten und ist in Hinblick auf den Schwierigkeitsgrad als durchaus anspruchsvoll zu bezeichnen.

Auf der Rückfahrt verläuft die Strecke ab dem Dorf Agios Fotios – Statos vorwiegend bergab, wobei die Straße stellenweise sehr schmal ist und  Spitzkehren aufweist. Hier ist besondere Vorsicht notwendig.

  • Entfernung: 80 km
  • Straßenbelag: Asphaltstraße
  • Gesamthöhendifferenz: + 1.760 m
  • Fahrradtyp: 20-Gang-Rennrad

 

 

Kurzbeschreibung

Die Strecke beginnt bei der mittelalterlichen Festung in K. Pafos und dem archäologischen Park von Pafos (UNESCO-Weltkulturstätte).

Der Weg führt Sie durch Weinberge und Olivenhaine an kleinen, verträumten Dörfern inmitten der Landschaft Zyperns vorbei.

Schon bald erreichen Sie die Ausläufer des Troodos-Gebirges und setzen die Fahrt in Richtung des Waldes von Pafos und zur historischen Siedlung von Panagia fort.

Kurz bevor Sie den höchsten Punkt der Strecke erreichen, können Sie den herrlichen Blick auf das Ezousa-Tal und den Xeros-Fluss genießen. Insbesondere in der Zeit zwischen Februar und Mai, wenn die ländliche Natur mit all den Farben und Düften des Frühlings geschmückt ist, wird diese Fahrt zu einem herrlichen Erlebnis, das sich kein Biker entgehen lassen sollte!

Route 4: Geburtsstätte von Aphrodite – Göttin der Liebe und Schönheit

Pafos – Acheleia – Ag. Varvara – Timi – Anarita – Geburtsstätte der Aphrodite – Pafos

Leichter bis mittlerer Schwierigkeitsgrad. Entfernung 64 km

 

Technische Beschreibung

Die gesamte Strecke verläuft über Asphaltstraßen, die sich in sehr gutem Zustand befinden. Auf den ersten und letzten 7 km der Fahrt kann auch der Fahrradweg benutzt werden.

Nach dem Dorf Acheleia und bis zu „Petra tou Romiou“ verläuft die Strecke vorwiegend flach mit einem kurzen Anstieg, der in Hinblick auf den Schwierigkeitsgrad als leicht bis mittelschwer zu bezeichnen ist.

  • Entfernung: 64 km
  • Straßenzustand: Asphaltstraße
  • Gesamthöhendifferenz: + 620 m
  • Fahrradtyp: Rennrad bzw. Trekkingrad mit 18 Gängen

 

 

Kurzbeschreibung

Diese Route bringt Sie an den Ort, an dem einst Aphrodite, die Göttin der Liebe und Schönheit geboren wurde. Auf Ihrer Fahrt durch die kleinen Dörfer entlang des Weges haben Sie Gelegenheit, die Einheimischen und die ländliche Lebensweise auf der Insel Zypern kennenzulernen.

Neben der Geburtsstätte der Aphrodite können Sie das interessante archäologische Museum von Palaipafos im Dorf Kouklia besuchen, das nur ein paar Kilometer entfernt liegt. Hier sind auch die Ruinen eines Tempels zu sehen, der der Liebesgöttin geweiht war.

Am Weg entlang gibt es mehrere traditionelle Kaffeehäuser und Tavernen, in denen Sie eine kühle Erfrischung oder typisch zyprische Süßspeisen genießen können, um sich für den Rückweg nach Pafos zu stärken.

Natur von ihrer besten Seite!

Route 5: Polis – Neo Chorio – Fontana Amorosa – Polis (Mittelschwere Mountainbike-Strecke)

Diese Route ist nicht nur ideal für Biker, die geringe bzw. keine Erfahrung mit dem Mountainbike haben, sondern auch für Besucher, die während ihres Urlaubs nicht auf sportliche Aktivitäten verzichten möchten.

 

Die Strecke ist mittelschwer und bietet eine grandiose Aussicht  auf den Wald von Akamas  und das tiefblaue Mittelmeer.

Legen Sie unbedingt einige Stopps zum Ausruhen und Fotografieren ein.

 

 

Technische Beschreibung

Der Großteil der Strecke führt über Schotterstraßen ohne besondere technische Schwierigkeiten, mit Ausnahme einiger Stellen zwischen dem 16. und 20. Streckenkilometer, wo die Biker beim Bergabfahren vorsichtig sein sollten.

Am Anfang weist die Strecke ab Latsi  und bis nach Neo Chorio eine große Steigung auf, was sie für Biker etwas schwierig macht. Nach Neo Chorio verläuft sie allerdings sehr angenehm.

  • Entfernung: 36,5 km
  • Straßenzustand: Schotterstraßen, mit Ausnahme des ersten und letzten Abschnitts, die über Asphaltstraßen führen.
  • Gesamthöhendifferenz: + 590 m
  • Fahrradtyp: Mountainbike mit guter Federung

 

Kurzbeschreibung

Eine der interessantesten Strecken in dieser Gegend!

Nachdem Sie zu Beginn eine schwierige Steigung bis zum Dorf Neo Chorio hinter sich gelassen haben, erreichen Sie rasch das Herz des Waldes von Akamas auf mehr als 400 m Seehöhe. Die herrliche Aussicht und die wunderschöne Landschaft laden immer wieder zum Verweilen und Genießen ein. Sobald Sie die Anhöhe erreicht haben und die Abfahrt beginnen, werden Sie feststellen, dass sich vor Ihren Augen das schönste, tiefblaue Meer ausdehnt, das Sie je gesehen haben.

Der Strand Fontana Amorosa ist auf der ganzen Welt für sein kristallklares Wasser bekannt, das sich mit dem herrlich goldenen Sand zu einem wunderbaren Gesamtbild fügt und dem Betrachter ein Gefühl absoluter Schönheit vermittelt!

Nachdem Sie Fontana Amorosa hinter sich lassen, fahren Sie auf einer atemberaubend schönen Strecke weiter, während Sie auf der einen Seite das Meer begleitet und auf der anderen die grünen Berge und die üppige Pflanzenwelt der Küstenlandschaft.

 

Sehenswertes

– Das Dorf Neo Chorio

– Herrliche Aussicht auf das Meer

– Fontana Amorosa

– Die Bäder der Aphrodite

 

 

Nützliche Hinweise

 

– Nehmen Sie stets genug Wasser und einige Snacks mit

– Der Großteil der Strecke bietet keinen Schatten; sorgen Sie für geeigneten Sonnenschutz

– Führen Sie für Notfälle stets Ihr Mobiltelefon bei sich; nach dem Dorf Neo Chorio fahren Sie durch eine Naturlandschaft ohne besonderes Verkehrsaufkommen

– Der Strand von Fontana Amorosa lädt zum Schwimmen ein  – daher sollten Sie Ihre Badesachen und ein Fahrradschloss einpacken!

 

 

Parkplätze

  • Polis Chrysochous
  • Picknickplatz bei Smigies
  • Neo Chorio
  • Fontana Amorosa
  • Bäder der Aphrodite

 

Die Route ansehen

Außergewöhnliche Meereshöhlen, beeindruckende Aussicht, die Bäder der Aphrodite!

Route 6: Pegeia – Akamas – Fontana Amorosa – Polis (Mittelschwere bis schwere Strecke)

 

 

Diese Route gilt als schwer und ist für erfahrene Biker geeignet. Aufgrund des Schwierigkeitsgrades müssen die Biker gut vorbereitet sein, da auf der Strecke kein Trinkwasser oder Essen angeboten wird.

 

Technische Beschreibung

 

Der Großteil der Strecke führt über Schotterstraßen ohne erhebliche technische Schwierigkeiten, mit Ausnahme einiger Stellen zwischen dem 34. und 38. Streckenkilometer, wo die Biker beim Bergabfahren vorsichtig sein sollten.

 

  • Entfernung: 53,6 km
  • Straßenzustand: Schotterstraßen, der erste und letzte Abschnitt führt über Asphaltstraßen
  • Gesamthöhendifferenz: + 720 m
  • Fahrradtyp: Mountainbike mit guter Federung

 

 

Kurzbeschreibung

Nach dem Start in der Coral Bay gelangen Sie bald in den Nationalen Forstpark von Akamas, der für seine einzigartige landschaftliche Schönheit bekannt ist.

Auf diesem Abschnitt des Weges genießen Sie die Fahrt entlang der Küste in der Gegend der Meereshöhlen, während ein Foto des Schiffswracks EDRO III hier ein absolutes Muss ist.

Die Route nach Akamas bietet Ihnen die Gelegenheit, in unmittelbarer Nähe zu den wildlebenden Tieren zu radeln, die Avakas-Schlucht zu besuchen und sowohl im Bergland als auch bei herrlichem Meerblick entlang der rauen Küstenlandschaft zu fahren.

Am Lara Strand können Sie  (während der Schlüpfsaison der Schildkröten) das einzigartige Fest des Lebens beobachten, wenn die Jungtiere aus den Eiern schlüpfen und sich auf den Weg zum Meer machen.

Die Route führt steigt langsam und stetig an und führt am „Pyrgos tis Rigainas” (Turm der Königin) vorbei bis zu ihrem höchsten Punkt, ehe sie wieder bergab zu einem der schönsten Plätze auf der Halbinsel von Akamas führt, zum Strand Fontana Amorosa.

Fontana Amorosa ist auf der ganzen Welt für das kristallklare Wasser bekannt, das sich mit dem herrlich goldenen Sand zu einem wunderbaren Gesamtbild fügt und dem Betrachter ein Gefühl absoluter Schönheit vermittelt!

Der Sage nach traf sich hier, abseits der Menschenmassen,  einst die Göttin Aphrodite mit ihren Geliebten.

Nachdem Sie Fontana Amorosa hinter sich lassen, fahren Sie auf einer reizvollen Strecke weiter, während Sie auf der einen Seite das Meer begleitet und auf der anderen die grünen Berge und die üppige Pflanzenwelt der Küstenlandschaft.

 

Sehenswertes

– Die Meereshöhlen bei Pegeia

– Die Avakas -Schlucht

– Lara Beach, Meeresschildkröten

– Fontana Amorosa

– Die Bäder der Aphrodite

 

 

Nützliche Hinweise

– Nehmen Sie stets genug Wasser und einige Snacks mit

– Der Großteil der Strecke bietet keinen Schatten; sorgen Sie für geeigneten Sonnenschutz

– Führen Sie für Notfälle stets Ihr Mobiltelefon bei sich; nach Lara Beach fahren Sie durch eine Naturlandschaft ohne besonderes Verkehrsaufkommen

– Der Strand von Fontana Amorosa lädt zum Schwimmen ein  – daher sollten Sie Ihre Badesachen und ein Fahrradschloss einpacken!

 

 

Parkplätze

  • Polis Chrysochous
  • Picknickplatz bei Smigies
  • Neo Chorio
  • Fontana Amorosa
  • Bäder der Aphrodite

 

Die Route ansehen

Einmalige Küstenregion, wunderschöne Landschaften!

Route 7: Polis – Argaka – Pomos – Gialia – Polis (Geringer Schwierigkeitsgrad)

 

Wie man bereits dem Titel entnehmen kann, ist diese Strecke auch für Biker mit geringer Erfahrung geeignet, nicht jedoch für Familien mit Kindern unter 9 Jahren, da auf einigen Streckenabschnitten ein reges Verkehrsaufkommen herrscht.

Die perfekte Wahl für Besucher, die auch während ihres Urlaubs nicht auf sportliche Aktivitäten verzichten möchten.

Die Strecke ist relativ leicht  und die Biker können einige Stopps zum Ausruhen, Fotografieren oder sogar zu einem Besuch der nahe gelegenen Sehenswürdigkeiten einlegen.

 

Technische Beschreibung

 

Asphaltstraße, die sich in sehr gutem Zustand befindet. Über einige Streckenabschnitte kann auch der markierte Fahrradweg benutzt werden.

  • Entfernung: 42,6 km
  • Straßenzustand: Asphaltstraße
  • Gesamthöhendifferenz: + 300 m
  • Fahrradtyp: Rennrad bzw. Trekkingrad mit 27 Gängen

 

Kurzbeschreibung

Besonders reizvolle Strecke für Familien mit Kindern über 9 Jahren, die keine besondere Kondition erfordert, während Sie an entlang der Strecke mehrere Restaurants und Cafés direkt am Strand finden.

Diese Küstenstrecke bietet sich als perfekte Gelegenheit zu einem Familienausflug an, auf dem Sie einige der herrlichsten Landschaften und schönsten Dörfer der Gegend näher kennenlernen können.

Die Strecke führt durch mehrere besonders  hübsche Siedlungen, wie etwa Gialia und Pomos, während Sie dort auch die Gelegenheit zu einem erfrischenden Getränk oder einem Imbiss in einem der Restaurants oder Strandcafés nützen können.

 

Sehenswertes

– Die herrliche Naturlandschaft

– Reizvolle Dorfplätze

– Restaurants und Cafés direkt am Strand

 

Nützliche Hinweise

– Nehmen Sie stets genug Wasser und einige Snacks mit

– Der Großteil der Strecke bietet keinen Schatten; sorgen Sie für geeigneten Sonnenschutz

– Führen Sie für Notfälle stets Ihr Mobiltelefon bei sich;

– Vielleicht möchten Sie entlang der Strecke eine Pause zum Schwimmen einlegen  – daher sollten Sie Ihre Badesachen und ein Fahrradschloss einpacken!

 

 

Parkplätze

– Polis Chrysochous

– In Argaka (im Dorf und an der Küste)

– In Pomos (im Dorf und an der Küste)

– In Gialia (im Dorf und an der Küste)

–  Im Dorf Agia Marina

 

Die Route ansehen

Wunderschöne Landschaften, herrliche Aussicht!

Route 8: Polis – Pomos – Stavros tis Psokas – Polis (Schwierige Strecke für erfahrene Biker)

                                     

Diese Strecke weist einen hohen Schwierigkeitsgrad auf und ist für erfahrene Biker geeignet, da sie mehrere Steigungen, schwierige Abfahrten und lange Entfernungen umfasst.

 

Technische Beschreibung

 

Asphaltstraße, die sich in sehr gutem Zustand befindet.

  • Entfernung: 91,9 km
  • Straßenzustand: Asphaltstraße
  • Gesamthöhendifferenz: + 1.840 m
  • Fahrradtyp: Rennrad mit mindestens 27 Gängen

 

Kurzbeschreibung

Sie sollten diese Strecke nur wählen, wenn Sie über gute Erfahrung als Biker/in verfügen.

Die Strecke ist sowohl aufgrund der Höhendifferenzen als auch aufgrund ihrer Länge anspruchsvoll. Der Anstieg zur Forststation von „Stavros tis Psokas” scheint sich ewig hinzuziehen, doch die absolute Stille, die im Wald von Pafos herrscht, lässt einen wünschen, dass dieser Weg niemals endet.

Die wunderschönen Landschaftsbilder und der herrliche Panoramablick machen die Strecke in Verbindung mit dem guten Straßenzustand trotz ihres Schwierigkeitsgrades zu einem durchaus angenehmen Erlebnis.

Während des Anstiegs können Sie an mehreren Stellen eine kleine Rast einlegen, um den fantastischen Blick auf die Küste zu genießen.

Auf der Fahrt durch den Wald von Pafos stoßen Sie vielleicht auf eine kleine Herde zypriotischer Mufflons (Wildschafe), die den Weg überqueren. Bleiben Sie ganz ruhig und reagieren Sie rasch, um die Tiere auf einem Foto zu verewigen.

Bei der Forststation von „Stavros tis Psokas” können Sie am einzigen kleinen Cafe – Imbiss eine kleine Rast einlegen, bevor Sie den letzten Abschnitt der Strecke in Angriff nehmen.

 

Sehenswertes

– Der herrliche Weitblick über die Kokkina-Region aufs Meer

– Stavros tis Psokas

– Der Wald von Pafos

 

Nützliche Hinweise

– Nehmen Sie stets genug Wasser und einige Snacks mit

– Sparen Sie Ihre Kraft für den langen Anstieg, der ab dem 24. Streckenkilometer beginnt

– Führen Sie für Notfälle stets Ihr Mobiltelefon bei sich;

 

Parkplätze

– Polis Chrysochous

– Forststation „Stavros tis Psokas”

– Im Dorf Gialia

 

Die Route ansehen

Weinberge, abgelegene Dörfer, außergewöhnlich schöner Blick aufs Mittelmeer

Route 9: Pegeia – Kathikas – Droushia – mittlerer bis hoher Schwierigkeitsgrad)

Diese Strecke weist einen mittleren bis hohen Schwierigkeitsgrad auf und ist für erfahrene Biker geeignet, da sie mehrere Steigungen, schwierige Abfahrten und lange Entfernungen umfasst.  Für Biker mit weniger Erfahrung kann die Strecke zu einer echten Herausforderung werden.

 

Technische Beschreibung

Asphaltstraße, die sich in gutem Zustand befindet.

  • Entfernung: 35,2 km
  • Straßenzustand: Asphaltstraße
  • Gesamthöhendifferenz: + 770 m
  • Fahrradtyp: Rennrad mit mindestens 20 Gängen

 

Kurzbeschreibung

Diese einmalig schöne Strecke verläuft durch die Region von Laona, in der einige der besten Weine der Gegend erzeugt werden. Entlang des Weges können Sie mehrere Weingüter besuchen und an Weinverkostungen teilnehmen.

Anfangs führt die Strecke an den bekannten Meereshöhlen vorbei, ehe sie bergauf nach Pegeia verläuft und dabei die Gelegenheit bietet,  den herrlichen Blick auf die gesamte Küstenlinie von der Halbinsel von Akamas bis hin zur Stadt Pafos zu genießen.

Im Dorf Kathikas lohnt sich ein Abstecher durch die malerischen Gässchen der Gemeinde, bevor Sie am Dorfplatz neben der schönen Kirche Panagia Evangelistria eine Erfrischung genießen.

Von Kathikas nach Droushia ist die Strecke einzigartig schön, nachdem der herrliche Blick auf das Mittelmeer perfekt vom tiefen Grün des Waldes von  Akamas abgerundet wird. An mehreren Stellen können Sie überdies dem Meerblick von beiden Seiten des Berges genießen.

Vom Dorf Drousia, das auf 650 Meter Seehöhe gelegen ist, erreichen Sie in Kürze die Küste bei Polis Chrysochous, wo Sie im Meer baden können, das hier für sein kristallklares Wasser bekannt ist.

 

 

Sehenswertes

– Die Meereshöhlen

– Der Dorfplatz von Kathikas

– Die Aussichtspunkte im Dorf Kathikas

– Der Blick vom Dorf Inia auf die Halbinsel von Akamas.

 

Nützliche Hinweise

– Nehmen Sie stets genug Wasser und einige Snacks mit

– Führen Sie für Notfälle stets Ihr Mobiltelefon bei sich

– In einigen Weingütern in der Laona-Region können Sie an Weinverkostungen teilnehmen (stets in Maßen genießen)

 

 

Parkplätze

– Bei den Meereshöhlen

– Aussichtspunkt (Panorama)

– Im Dorf Kathikas

– Im Dorf Inia

– Im Dorf Droushia

– Polis Chrysochous

Wichtige internationale und lokale Radveranstaltungen

Pafos ist der ideale Ort für Mountainbiker: hier findet man hervorragende Wetterbedingungen, anspruchsvolle Country Trails und eine gute Infrastruktur. Ehrgeizige Radfans aus aller Welt kommen nach Zypern, um Ihr Können zu perfektionieren, Punkte zu sammeln oder Preisgelder zu gewinnen.  Sie können ganz einfach kommen und zusehen, an den Bewerben teilnehmen und gemeinsam mit anderen Fans echten Spaß in herrlicher Umgebung genießen.

Triathlon
Schwimmen

Besuchen Sie die offizielle Webseite des Sportzentrums Geroskipou: Hier klicken

Laufen
Tennis

In der Region Pafos entwickelte sich der Tennissport parallel zu dem Wachstum, das die Stadt selbst dank des Urlauber-Booms ab 1975 verzeichnete. Tennisfans können  das Spiel hier in vollen Zügen auf den Tennisplätzen zahlreicher Hotels genießen und schätzen dabei besonders, dass sie ihrem Lieblingssport dank des gemäßigten Klimas ganzjährig im Freuen frönen können.

Private Kurse und Gruppenunterricht stehen Erwachsenen, Paaren und Damengruppen auf allen Leistungsniveaus von Anfängern bis hin zu Fortgeschrittenen zur Verfügung. Außerdem sind umfassende Dienste wie Anpassung von Schlägern, Neubespannung und Verkauf, sowie auch Beratung und Verkauf von allgemeiner Sportausrüstung und –kleidung verfügbar. Tennisschläger können ausgeliehen werden und für die Kurse wird die gesamte erforderliche Ausrüstung zur Verfügung gestellt.

 

Besuchen Sie die offizielle Tennis-Webseite Zyperns: Hier klicken

Fußball-Teamtraining

Pafos ist der ideale Trainingsort für Fußballmannschaften, und zwar insbesondere in den Wintermonaten – eine Tatsache, die bereits von zahlreichen nordeuropäischen Mannschaften geschätzt wird, die hier das sonnige Wetter und die hervorragenden Sportanlagen nutzen.

Das allgemein trockene Wetter und Temperaturen, die nicht zu niedrig sind, gewährleisten die idealen Voraussetzungen für effizientes Fußballtraining, während die Hotels auch Restaurants, Wäschedienst, Konferenzeinrichtungen für Trainingslager u.v.m. bieten. Mehrere Fußballplätze in Pafos stehen Fußballmannschaften zur Nutzung zur Verfügung.

Auch Bustransporte sind dank der geringen Entfernungen zwischen dem Flughafen, den Hotels und den Sportplätzen unkompliziert und kostengünstig. Amateure können 5×5 Fußball auf Kunstrasen genießen, wobei die Plätze auf Stundenbasis gemietet werden können.

Sport-Veranstaltungskalender herunterladen
X